Wir werden Sie Jagen und unser Land zurückholen – Naziparolen von Alexander Gauland

Jetzt ist es amtlich, Rechtsradikale, Ausländerfeide und Nazis ziehen in den Bundestag ein. Wahrscheinlich war die Hoffnung immer noch da, aber es hat nicht geholfen – sie sind stark im Bundestag vertreten. Die Realität kam schnell zurück und hat uns auf den Boden der Tatsachen gebracht.

 

Jetzt müssen wir uns daran gewöhnen das Rechtsradikale, Fremdenhasser, Antisemiten und Nazis im Reichstag sitzen werden. Bereits gestern Abend war der Gau…. Alexander Gauland mit seinen Sprüchen da: ‚Wir werden Sie jagen’ oder ‚Wir werden unser Land zurückholen’. Wenn das nicht rechtsradikal ist was dann?!.

 

Das Land gehört weder Alexander Gauland noch der AfD und das müssen diese Menschen verstehen. Diese Äußerungen sind nicht demokratisch und gehören nicht hierher und bestimmt auch nicht in den Deutschen Bundestag. Diese Sprüche sind rechtsradikal, ohne wenn und aber!. Alle die anders denken, einen anderen Glauben oder eine andere Nationalität haben sind für Gauland und seinen Kumpanen eine Gefahr für dieses Land, so haben auch mal andere Deutsche geredet!!

 

Die AfD ist zwar demokratisch gewählt worden, nur eine demokratische Partei ist sie nicht und akzeptiert den Rechtsstaat, Glaubensfreiheit, Pressefreiheit und Menschrechte nicht.

 

Wir müssen es erkennen und klar sagen, dass sich Deutschland seit gestern offiziell verändert hat. Die Gaulands, von Strochs, Höckes und Weidels der AfD sind eine Schande für diesen Staat.

 

72 Jahre Ende des 2. Weltkrieges und als Sohn eines Getto Lodz und Auschwitz überlebender macht es mich sehr nachdenklich, wie dieses Land in den nächsten 4 Jahren aussehen wird. Zwar sagt der Populistische und Rechtsradikale Alexander Gauland, dass die AfD nicht antisemitisch ist, nur glauben kann und werde ich es nicht. Er ist ein Antisemit und ein Rassist so wie auch Alice Weidel, Björn Höcke, Beatrix von Storch und viele anderen in der AfD.

Unsere Politiker sollten sich jetzt Gedanken machen, wie unsere Werte und die Demokratie zu schützen sind anstelle dumme Parolen aus sich zu geben. Die gestrige ‚Berliner Runde’ hat gezeigt, wie engstirnig einige an diese Sache herangehen.

Wenn solch eine undemokratische, völkische sowie menschenverachtende Partei so stark ist, müssen wir es gemeinsam schaffen demokratisch und menschlich gegen diese Partei und deren Anhänger mobilzumachen. Der Großteil der AfD Wähler und deren Unterstützer sollten wir mit Argumenten, Fakten sowie Veränderungen vor Ort davon überzeugen, dass unsere Demokratie wichtig und das Richtige ist.

Der Epilog aus dem Buch von Friedrich Dönhoff ‚ Ein gutes Leben ist die beste Antwort’ – Die Geschichte des Jerry Rosenstein passt gut zu diesem Blog.

Neulich war Jerry wieder auf einem Kreuzfahrtschiff. Beim Dinner setzte sich eine Dame aus Australien neben ihn. Man aß Ente süßsauer, trank Rotwein und sprach über dieses und jenes. Beim Dessert richtete die Dame plötzlich das Wort an Jerry: „Jetzt mal ehrlich, Herr Rosenstein“, sagte sie. „glauben Sie wirklich, dass es Ausschwitz gegeben hat?“

 Jerry schaute die Dame verblüfft an. Dann legte er seinen Löffel beiseite, entschuldigte sich, stand auf und ging.

Oben an Deck, war kein Mensch. Die Nacht war sternenklar und Wunderschön.



Warum wundern sich alle über den Wahlerfolg der AfD

Es ist soweit, die Wahlen in Mecklenburg Vorpommern sind gelaufen und die Nation ist geschockt. Es ist gekommen, was einige befürchtet haben, die AfD ist über der CDU gelandet und ist zur zweit stärkste Partei im Landesparlament geworden. Es ist ein Paradox, in Mecklenburg Vorpommern gibt es ca. 2.1% Ausländeranteil und dort wird die Panik so radikalisiert als ob das Land zu voll mit Flüchtlinge und Ausländer ist.

Wieso wundern sich alle jetzt auf einmal? Seit einem Jahr, und letztens immer häufiger, wird Angela Merkel als die schlimmste politische Person in Deutschland deformiert und demontiert. Was hätte den Horst Seehofer oder Siegmar Gabriel damals anders oder besser gemacht? Gar nichts! Diese oberflächigen Politiker wollen nur laut reden und nichts sagen, damit sie in der Presse gehört werden – erbärmlich!

Was ist denn so schlimm in den letzten 12 Monaten gelaufen? Sind die Straßen überfüllt mit Flüchtlingen? Haben Flüchtlinge oder Ausländer unsere Jobs geklaut? Geht es der deutschen Wirtschaft schlecht? So wie es steht, sind die Flüchtlingsheime leerer geworden und der Wirtschaft geht es, zum Glück, gut, die Arbeitslosigkeit liegt bei ca. 6% und das nennt sich jammern auf höchsten Niveau.

In Mecklenburg Vorpommern haben alle Parteien verloren und nicht nur die CDU. Die SPD und die Linken über 5%, CDU sowie die Grünen ca. 4%. Es ist also nicht nur ein CDU Problem, sondern ein gesamt Deutsches Parteien Problem sowie, dass einige nicht verstehen, was Demokratie ist, eventuell auch mit dem Verständnis gegenüber der Demokratie und deren Struktur. 38,3% nicht Wähler (in Mecklenburg-Vorpommern) zeigt doch auch, eine klare Politikverdrossenheit und das alle demokratischen Parteien es nicht geschafft haben, dieses Potenzial (teilweise) für sich auszunutzen.

Erschreckend in Mecklenburg ist, dass nicht die Grünen es geschafft haben, wieder gewählt zu werden. Das gibt einen doch nachzudenken, was bei deren Wählerschaft schief gelaufen ist.

Außerdem geht doch nicht nur um Angela Merkel, es geht um das Grundverständnis in unserer Gesellschaft. Wir wollen alles haben nur nichts geben. Wir wollen mitreden aber nichts machen.

Heute habe ich einem Journalisten auf seinem Facebook Post einen Kommentar geschrieben, daraufhin kam von einer mir nicht bekannten Person, ein Rückkommentar: …. Die „Integration“ in die Bildungssysteme und den Arbeitsmarkt der von Merkel eingeschleppten Wohlstandsflüchtlinge, wird zig-Milliarden an Steuergeldern verschlingen, welche an anderer Stelle fehlen, auf Jahrzehnte die Sozialsysteme aussaugen und den inneren Frieden, dank dem Mittelalterislam, stark beeinträchtigen. Von den Terroraktionen des Islam in Deutschland gar nicht zu reden…. werden die Bürger AfD wählen, obwohl die Pro-Merkel-Propagandamaschine der öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehsender und der Parteimedien auf Hochtouren läuft…..

 

Es ist schon traurig zu lesen, was solche rechts gesinnten Personen denken, dass es einen Propagandajournalismus pro Merkel gibt und dass Deutschland mit Terrorakten überhäuft wird usw…. Die Flüchtlinge aus Syrien z.B. können zum Großteil nicht als Wirtschaftsflüchtlinge eingestuft werden, wenn deren Häuser und Städte von einem Psychopatischen Präsident bombardiert wird und dieser (wie bereits sein Vater) das eigene Volk abschlachtet.

 

Das Wahlergebnis in Mecklenburg Vorpommern muss ein Weckruf sein für die kommende Wahl zum Berliner Senat, nicht dass Michael Müller und Frank Henkel noch dümmer da stehen wie heute.

 

Diejenigen welche Angela Merkel weg haben wollen, sollen und müssen eine Alternative anbieten. Es geht doch nicht mehr nur um die Flüchtlinge, sondern um einen Richtungswechsel in der deutsche Gesellschaft. Was würde passieren, wenn die AfD doch die Mehrheit im Bund gewinnen würde? Das ist die wichtigste Frage! Die Politik (und die Politiker) der demokratischen Parteien müssen sich gegen die AfD aufstellen und sich nicht intern zerfleischen wie Gehirnlose und Machtbesessene. Die Politikverdrossenheit kommt nicht von irgendwo. Am Ende sind wir alle die Verlierer!



Personal suchen-Personal finden-Personal halten

In der Hotellerie (wie auch Gastronomie) werden händeringend Fach- und generell Arbeitskräfte gesucht. Dies ist nichts neues, viel hat sich großartig auch nichts daran geändert, wenigstens in den letzten drei bis fünf Jahren.

Einige Kollegen versuchen sich ala Hipse und Coole Arbeitgeber zu präsentieren, einige bezahlen mehr als der Rest und die anderen gehen den normalen Weg über trockene Anzeigen in den Zeitungen oder im Internet. Letztere, die Portale im Internet und als App, sind auch nicht gerade die ‚Burner’. Bekannte Portale (leider gibt es nicht viele) haben sich in den letzten drei Jahren absolut nicht mit Innovation überhäuft und sind dafür relativ teuer. Die neuen Apps sind witzig nur erreichen bei weitem nicht die Bewerber und geben nicht genug in Marketing aus um deren Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Es gibt Kollegen die bezahlen höhere Gehälter, was absolut richtig und in Ordnung ist. Große- oder Kettenhotels könnten da bestimmt mithalten, was sie aus Geiz nicht so gern tun…aber in Zukunft müssen. Die anderen Hotels, private Häuser, haben damit schon eher ein Problem, diese können oft leider keine höheren Gehälter zahlen und dadurch auch nicht mithalten und werden Personal verlieren. Es ist eine Zwickmühle, in der die Branche gerade steckt. Viel hängt hier auch am echten Arbeitsklima im Betrieb ab, weitere Angebote der Betriebe (z.B. Monatskarte für die ÖPNV und Fitness Abo o.ä.), dem Produkt selbst und natürlich Kollegen sowie Chefs.

Es besteht auch die Möglichkeit, den Versuch zu starten (oder zu erneuern) in anderen Ländern wie zum Beispiel Spanien, Portugal u.ä. für den Standort Deutschland als Arbeitgeber zu werben. Es ist die Hilfe der DeHoGa gefragt die Hotels zu unterstützen und ggf. Arbeitsmessen in den Länder zu veranstalten. Gerade Privat Hotels benötigen die Unterstützung der lokalen Verbände und Ministerien, es ist sehr wichtig diese auch zu leisten. Schade, dass von dieser Seite zu wenig kommt.

Trotz der großen Diskussion über die Flüchtlinge in Deutschland steckt doch auch hier großes Potential um neue Arbeitskräfte. Vielleicht wäre es an der Zeit, dass das Bundesarbeitsministerium, die Arbeitsämter und der DeHoGa sich zusammensetzten, um zu überprüfen wie die Flüchtlinge schnelle eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung bekommen können.

Wir alle suchen Kellner, Reinigungsmitarbeiter, Köche, Empfangsmitarbeiter und einiges mehr. Vielleicht ist es möglich, mit mehr Innovation diese im In- und Ausland zu finden und mit gemeinsamer Kraft und Ideenreichtum diese zu finden. Höhere Gehälter helfen viel, nur nicht immer und groß reden über tolles Arbeitsklima hilft nur da, wenn es wirklich solch eins gibt. Vielleicht sollten wir weniger reden und mehr machen, damit die Branche nicht wegen Mitarbeitermangel in größere Schwierigkeiten kommt.



Was nun AfDeutschland?

Es ist echt traurig zu sehen, dass rechtradikale bis zu 23% in einem Landtag in Deutschland erhalten und überall zweistellig abgeschnitten haben. Bereits 1993/1994 haben rechte Dummköpfe gegen Ausländer gewütet (in Solingen, Mölln, Lübeck und anderswo) was schon damals nicht zu verstehen war. Heute ist es so, dass diese Leute gewählt werden und offiziell Politik machen.

Nach der Wahl am Wochenende kam da nur Kopfschütteln bei mir auf. Sind wir wieder auf dem Weg wie 1933? Muss ich auf Dauer eine neue Bleibe in einem anderen Land suchen? Zwar denke ich nicht, dass es soweit ist, nur anstelle diese Leute als pubertär oder primitiv zu nennen sollten wir endlich erwachen. Wenn es weiter in die Richtung mehr Stimmen für die AfD und weniger für die SPD und Grünen geht, werden wir eines Tages sehen, dass das Erwachen zu spät ist.

Die CSU macht mit ihren permanenten Beschimpfungen der Kanzlerin gegenüber die Front gegen die Rechten kaputt. Einer der Schuldigen ist absolut Horst Seehofer! Anstelle die Einheit gegen Rechts zu erlangen, versucht er die Rechten zu gewinnen und gegen die CDU zu schießen. Er ist genau so doof und unproduktiv wie die AfD.

Es muss endlich eine gute Aufklärung in gegenüber der AfD und Pegida geschehen und erklärt werden, dass nicht die Ausländer eine Gefahr sind (gerade in einem Gebiet wo nur 2-4% Ausländer leben).

Die Wirtschaft muss mehr tun und natürlich die Kirche, Gemeinden, Zentralrat der Juden und der Moslime. Wo sind die Gewerkschaften? Diese sind viel zu ruhig und tun absolut zu wenig. Es muss endlich ein Ruck durch die Republik geben.

Dazu führen die AfD und deren Anhänger die Presse und Fernsehsende vor. Wenn Frau Petry zwei mal im Morgenmagazin Ihre Teilnahme zusagt und immer nicht erscheint, dann ist es Missachtung und da kann gesagt werden, was wolle. Sie werden zu jeder Talkshow eingeladen und keiner sagt denen richtig die Meinung das es, Rechtsradikale sind die versuchen die Bevölkerung zu verdummen. Sie rufen auf Kinder und Frauen an der Grenze zu beschießen, wo sind wir angekommen.

Natürlich müssen sich die Flüchtlinge anpassen und registriert werden sowie die Mentalität annehmen, die hier herrscht mit Bewahrung der eigenen Tradition. Klar ist auch, dass sie die deutschen Gesetzte, Vorschriften einhalten so wir diese auch bei Besuchen in anderen Länder einhalten.

Es ist viel zu ruhig im Lande und anstelle dass die Presse, wie der Spiegel die Süddeutsche und viele andere die Regierung und Frau Merkel kritisieren, sollen sie doch mal mit besseren Vorschlägen kommen, die haben sie doch auch nicht. Vielleicht wäre dann doch mal Zeit eine Einheit gegen die Rechten und eine Lösung der Flüchtlingskatastrophe zu suchen.

Nicht Sigmar Gabriel noch Horst Seehofer oder andere Politiker hätten oder haben eine bessere Lösung. Auch weil sie und deren Familien nie Flüchtlinge waren und es auch nicht wissen, wie es ist. Es sollte zwar unterschieden werden zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge nur sollte auch der Arbeitsmarkt gesehen werden, welche Arbeitskräfte fehlen, damit der Bedarf an Arbeitskräfte dort geregelt wird.

Wir können in Deutschland nicht immer nur mit reden und selbst nichts tun, außer Geld zu geben. Deutschland gehört zu Staatengemeinschaft der EU und der UN an und daher ist es richtig, dass wir hier auch richtig mitmachen und nicht nur mit reden. Es ist ein gesamt europäisches Problem was wir in den Griff bekommen müssen und ein einheitliches Deutschland ist da viel sinnvoller als ein Mischgeplänker al la Seehofer, der zum Rechtsradikalen und Antisemitischen Ungarischen Ministerpräsident fährt oder den Super Demokrat Putin besucht. Seehofer ist ein egoistischer und dummer Politiker der lieber den Machtkampf gegen Merkel sucht als Lösungen finden möchte.

Es ist an der Zeit was gegen diese Rechten etwas zu machen, wie zum Beispiel gute und effektive Aufklärung in den Schulen, die Medien und am Arbeitsplatz. Die Politik soll endlich gesamt gegen diesen Trend angehen und einheitlich sprechen und nicht wie beim Turm von Babylon hunderte von Sprachen sprechen und keiner versteht den anderen. Die Medien sollten das Ware Gesicht dieser Anhänger und Politiker der AfD sowie Pegida zeigen und nicht immer diese mit Samthandschuhen anfassen und auch so mit denen umgehen.



Die Einigkeit ist nicht die Stärke der Hotel Branche

Nach meinem letzten Blogbeitrag (über Bewertungen bei Tripadvisor) und den Reaktionen einiger Kollegen habe ich mich ein wenig gewundert, dass viele sagen, dass eh nichts bringt, etwas zu machen und jeder doch lieber seine eigene Suppe kochen soll oder informierten mich über verschiedene Gerichtsurteile.

Wenn wir als Branche so egoistisch weiter arbeiten, haben wir bald wirklich keine Chancen mehr gegen die OTA’s, Bewertungsportale, Meta’s und generell andere Anbieter. Es ist schlichtweg falsch, wenn wir den Kopf in den Sand stecken und jedes Hotel, jede Hotelgruppe oder Verband für sich alleine arbeitet. Es wäre doch viel einfacher sowie effektiver, wenn wir als Branche mehr mit einer Stimme auftreten als öfters aus der Hüfte Schießen und teilweise auch mit nicht korrekten Fakten auftreten.

Nachdem wir vor zwei Wochen eine sehr negative Bewertung bei TripAdvisor erhielten, (ein Gast hat uns mit einer schlechten Tripadvisor gedroht, wenn wir seine non ref Reservierung nicht stornieren werden und ihm das Geld zurückgeben) haben wir einen heißen Draht zu TripAdvisor mit Mails und Telefon und dabei unserem Missmut vehement geäußert. Wir haben nicht aufgehört weitere Mails zu schrieben und erhielten Unterstützung von der IHA, die Bewertung wurde gelöscht – geht doch!

American Express ist auch so ein Kandidat, hier kann jeder Gast sich melden (wenn er seine Rechnung nicht bezahlen möchte) und sich über die Zahlung beschweren. Trotzdem, dass wir die Unterschrift vom Gast auf dem Anmeldeformular, auf der Rechnung (auch Kreditartenbeleg) und auf dem Barverzehrbeleg haben und alle Unterschriften sind identisch, versucht Amex uns klar zu machen, dass wir das Geld nicht bekommen, der Gast hätte doch mit der PIN bezahlen müssen. Die Argumente von Amex wurden immer skurriler und dümmer. Wir haben bereits alle Unterlagen zugeschickt und trotzdem sehen sie es nicht ein…. Da wir den Gast kennen werden wir auch hier dran bleiben, um auf unser Recht zu pochen!

Bei MicrosOpera geht es weiter, seit der Übernahme von Oracle ist diese Firma nicht mehr ansprechbar. Anfragen, Angebote, Support und der Kontakt hingt ohne Ende. Kleinere Hotels sind für Oracle nicht mehr interessant. Die sollten sich nicht wundern, wenn die Hotels bald wo anders sich umgucken um ein gutes Produkt zu finden welches im Preisleistungsverhältnis auch gut ist (wahrscheinlich möchten sie es auch). Wieso stemmt sich die Branche nicht gegen MicrosOracle auf und sagt denen, dass es so nicht weiter gehen kann?

Es zeigt sich, dass die OTA’s und META’s auch unsere Blogs lesen und uns bitten deren Namen aus den Blog zu nehmen, wenn es denen nicht so richtig passt oder sie nicht gut und positiv dargestellt werden.

Die Branche steht bereits seit der Mehrwertsteuer Senkung in der Kritik (Mövenpick Steuer) und musste viel einstecken von der City Tax (der einzelnen Städte) bis hin zu den neusten MwSt Regelung bei der Sauna Nutzung in den Hotels. Wir sollten als Branche eine Sprache sprechen und den Verbänden vertrauen, die wirklich was ändern können, nicht jeder kleiner Verband oder Verbund muss sich zu jedem Thema melden – und gegen andere Hotelverbände unnötig und falsche Informationen veröffentlichen, nur um zu zeigen, dass es ihm gibt.

Wir sollten mehr an uns glauben und uns von innen stärken sowie zeigen, dass wir eine wichtige und große Branche in der deutschen Wirtschaft sind. Des weiteren sollten wir noch mehr für unsere Rechte kämpfen und den OTA’s, Meta’s, Bewertungsportale, IT Firmen und andere und zeigen, dass diese nicht alles mit uns machen können, wie sie gerne haben möchten.

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’Vorname‘ type=’text‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Webseite‘ type=’url’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]


Eine Zimmer-stornierung auf Grund der Flüchtlings-situation – was soll den das jetzt?

Heute haben wir eine kuriose Zimmer Stornierung aus den USA bekommen (non refundable). Der Gast schreibt, dass wegen der Flüchtlingssituation in Europa sehen sich die Gäste nicht in der Lage anzureisen und möchten die Zimmer stornieren. Die Gäste wollen schon nach Europa kommen, nur erst wenn sich die Situation beruhigt hat.

„Due to the escalating refugee crisis and with no solution in sight , we have decided to Postpone or delay travel until the near future.  I do realize that we did book a nonrefundable room but as the exodus from the middle east  had not started , we were completely committed and excited for our trip. Now we feel it is in our best interest to delay travel until the EU irons out the details to determine the refugee’s future since the immigration still continues.“

Wir haben schon viele Gründe und Bitten bekommen, wieso ein Zimmer (mit einer garantierten Buchung) zu stornieren ist, nur so etwas ist jetzt neu. Es ist mir nicht bekannt was die Amerikanischen TV Sender aus Europa zeigen, vielleicht das diese die Flüchtlinge in Lager, Gefängnisse oder kriegsähnliche Situationen in Deutschland, Kroatien, Serbien oder Österreich wohnen?

Als wir diese Stornierung gesehen habe, wussten wir am Anfang, nicht ob dies ein Scherz oder ernst ist. Zuerst haben wir geschmunzelt jetzt sind wir geschockt von der Naivität der Amerikaner.

Da die Gäste eine nicht stornierbare Rate gebucht haben, werden wir diese auch berechnen und für die Zukunft besser vorbereitet sein, dass es wirklich komische Ausreden gibt, nicht die Reise anzutreten.

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Webseite‘ type=’url’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]

Flüchtlinge – das jetzt und die Zukunft

Seit den letzten Wochen kommen tausende von Flüchtlingen nach Europa und alle tun so als ob es eine riesige Überraschung ist. Ohne Zweifel war dies vorherzusehen, dass diese Menschen ein besseres Leben führen wollen ohne Krieg, Mord und Zukunftslosigkeit. Viele sagten hier wie schlimm es ist, Lösungen haben die wenigsten gehabt und bestimmt keine der westlichen Regierungen.

Schuldige für diese Misere gibt viele, wie der syrische Präsident Assad, die IS, die arabischen Staaten welche die IS und Assad unterstützt haben, Schleuserbanden die Gelder damit verdienen Menschen bewusst in den Tot zu bringen, die EU und die UN die seit Jahren zu guckt und die Situation zu keinem Zeitpunkt verstanden hat…und wir alle die Naiv alles am Fernseher beobachtet haben weil alles doch so weit weg von uns ist.

Erst hat Assad seine eigene Bevölkerung ermordet danach kamen die IS Terroristen die den Rest gegeben haben und brutal sowie Hemmungslos gemordet und folterten, alle gucken nur zu. Die arabischen Staaten haben es toleriert und haben nichts getan, im Gegenteil haben einige Assad am Anfang oder danach den IS unterstützt.

Jetzt sind sie da und trotzdem ist es nicht klar was mit all denen Flüchtlingen passieren soll. Es gibt kein Plan für jetzt und für die Zukunft. Viele reden, nur eine Lösung hat keiner. Es gibt viele die helfen und Spenden, was ein sehr schönes und ermunterndes Zeichen in solchen Tagen ist.

Tschechien, Slowakei, Polen und natürlich Ungarn lehnen einen Quotenanteil für Flüchtlinge ab und zeigen eine klare Anti europäischen Politik. Alles müssen die Deutschen, Holländer und Franzosen sowie andere westeuropäischen Staaten organisieren und zahlen, das sieht nicht nach einer solidarischen Gemeinschaft a la Europäische Union aus.

Zuerst müssen für die Flüchtlinge, ohne Wenn und Aber, eine Bleibe gefunden werden in den sie ordentlich wohnen können und es muss denen auch die Möglichkeit gegeben werden schnell zu arbeiten, auch wenn es vorerst vielleicht limitiert sein kann.

Die Zukunft in Syrien dem Irak und in Afghanistan ist sehr traurig, hier ist es schwierig bis gar unmöglich Geld zu spenden oder Hilfe zu ermöglichen. Staaten wie der Libanon und Jordanien müssen jetzt unterstützt werden, damit die Flüchtlinge eine richtige Unterkunft dort erhalten können.

Leider helfen die arabischen Staaten überhaupt nicht und nutzten zu null ihren Einfluss in diesen Ländern damit diese eine bessere Zukunft bekommen. Eine Schande ist es, dass Staaten wie Saudi-Arabien, Dubai, die Emirate, Katar, der Iran und viele andere absolut gar nichts tun um den Flüchtlingen zu helfen und die Region zu beruhigen, im Gegenteil, sie stürzen diese ins Chaos. Sie nehmen keine Flüchtlinge auf und helfen auch nicht Europa finanziell dabei. Ein Krieg unter den arabischen Völker passiert jetzt und diese kümmern sich nur um sich und nicht um Ihre arabischen „Freunde“! Jetzt wird es spannend, was Europa und die USA planen damit es auch eine Zukunft Syrien, dem Irak und Afghanistan geben wird. Der Druck muss von der EU und der UN klar an die arabischen Staaten und dem Iran gerichtet werden, damit diese die Flüchtlinge unterstützen müssen, was leider nicht passieren wird.

Trotz aller Euphorie ist nicht zu vergessen, dass laut UNO und Geheimdienste ca. 1-2% der Flüchtlinge Angehörige der IS oder andere Terroristischen Gruppierungen angehören, es wäre verkehrt dies zu verschweigen.

 [contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Webseite‘ type=’url’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]