Alle reden über Technologie und e-commerce,  aber die wenigsten sprechen über Personal und Mitarbeiter

Viel wird in den letzten Monaten über Technologie und e-commerce oder e-Marketing gesprochen. Vor allem, was die Hotels alles in diesem Segment machen können oder sollten. Alles richtig und bestimmt haben die Experten teilweise recht, nur ist die Frage: Wer soll die Technologie es im Hotel bedienen und nutzen?

 

Das Thema Personal ist ein leidiges Thema. welches die meisten, die sich zu den oben genannten Themen äußern, wahrscheinlich weniger auf dem Schirm haben oder dies verdrängen. Dabei ist es eine ebenso wichtige und problematische Thematik wie Distribution oder Technologie. Jedes Jahr nimmt die Zahl der Hotels zu und ebenso wie alle bereits existierenden Betriebe benötigen sie Arbeitskräfte. Allerdings ist längst nicht mehr klar, woher diese kommen sollen.

 

Der Hotelkongress am 6. und 7. Februar in Berlin lässt  das Thema „Personal“ außen vor., Ein Speaker wird über die Generation Y reden….wow wie toll…Die Welt soll sich, nach seiner Auffassung, ganz und gar an diese Generation  anpassen…. Naja…

 

Der Landes Verband (DeHoGa) ist mit dem Thema Personal entweder überfordert oder versteht nicht, dass die Hotels ein riesiges Problem haben. Bislang fehlt es hier leider an innovativen Vorschlägen.  Dass die Branche zu schlechte Gehälter zahle, ist ein ausgelutschtes Standardargument, dass in der Mehrzahl nicht auf die Betrieben zutrifft. Die Kollegen hingegen, die weiterhin deutlich unter Tarif zahlen, haben bzw. bekommen ein noch größeres Problem gutes Personal zu finden.

 

Während über die Implementierung technischer Innovationen viel besprochen wird, fehlt es in einer Großzahl an Betrieben am qualifizierten Personal. Denn auch innovative elektronische Angebote müssen bedient werden. Keine Technik läuft von allein. Zudem droht neben einer Überflutung die Überforderung der Angestellten, die sich ursprünglich für einen Beruf am Menschen, nicht an der Technik entschieden. 

Was ist denn die Lösung? Landesverbände könnten eine Taskforce einrichten, die den Bedarf der Hotels ermittelt und mögliche Unterstützungsleistungen definiert.  Des Weiteren kann der Kontakt mit der Bundesagentur für Arbeit und die privaten Jobsuchanbieter integriert werden,  um konkrete Ideen und Vorschläge auszuarbeiten.

 

Wieso suchen wir nicht Mitarbeiter in den Ländern, in denen eine hohe Jugendarbeitslosigkeit herrscht (Spanien, Portugal und Griechenland – z.B)? Ich weiß, dass diese Idee, welche ich schon mehrmals erwähnt habe, belächelt wird. Nur wäre es doch mal ein Versuch wert dies zu checken und es auszuprobieren. In der Südwestpresse gab es dazu auch ein Bericht (http://m.swp.de/geislingen/lokales/region/da-waren-es-ploetzlich-nur-noch-drei-14362718.html). Nur nichts tun ist die absolut das falsche und hilft uns nicht weiter. Auch wenn nur 50% die Ausbildung durchziehen, ist es ein Erfolg, dass der Betrieb Mitarbeiter gewonnen hat. Wenn die Hotels und der DeHoGa Landesverband sich zusammen schließen, um Sprachkurse und eingewöhnugsmaßnahmen zu organisieren kann es klappen die Mitarbeiter zu integrieren.

 

Vielleicht hilft es nicht nur neue Mitarbeiter aus dem In- und Ausland zu rekrutieren und auch Quereinsteiger für die Hotelbranche zu begeistern. In jedem Fall muss die Branche aufwachen. Handeln, statt lamentieren und nicht über andere Schauplätze zu reden ohne das richtige Problem der Hotellerie anzupacken – Personal!

 



Freunde – Freinde – Kollegen

Eine Erfahrung die viele im Berufsleben machen (vielleicht auch privat) ist, wer erkennt sich als Freund oder echter Kollege auch in Zeiten, wo es nicht so gut geht.

Manchmal sehen wir Kollegen die eine laute Klappe haben und sich meist nur profilieren wollen und nur das eigene Ego vor Augen haben. Diese Menschen gehen ’auf Leichen’ um deren eigenes Ziel zu erreichen und es sollte sich keine Personen in deren Weg stellen oder eine andere Meinung haben bzw. äußern..

Es gibt diejenigen (auch Vorgesetzte), die am Anfang euphorisch sind, dann nett, normal, ruhig, Mobbing und am Ende schnell und ohne Grund den Kollegen loswerden wollen. Das sind die Sorte von schwache Persönlichkeit gepaart mit eine Prise Dummheit was dazu führt das diese Kollegen oder Vorgesetzten eigentlich Angst haben, da der Kollege oder Mitarbeiter in irgendeiner Art und Weise gefährlich werden kann und dann nur Macht demonstrieren wollen, um die eigene Position zu halten.

Meiner Meinung nach ein sehr spannendes Thema und dabei erkennen wir schnell, wer ein guter Vorgesetzter ist und wie die Kollegen so sind (ehrlich – falsch oder nur laut und ein Angeber…). Auch in Zeiten, wo es einem nicht gut geht oder mal einen Job verloren hat, ist es sehr schön zu beobachten ob die einen uns nur ‚gemocht’ haben wegen der Position die wir inne halten oder weil wir als Kollege und Mensch doch interessant sind. Leider ist es so (nicht nur in der Hotellerie), dass sobald jemand keine wichtige Position bekleidet oder einen Job verloren hat, verliert er/Sie automatisch ca. 70-80% Kontakt mit den Kollegen.

Alles Erfahrungen, die im Laufe der Jahre leider gemacht werden, und die lehren, wie mit einigen Kollegen umzugehen ist. Was können wir dagegen tun? Ehrlich gesagt weiß ich es auch nicht. Wichtig ist, dass jeder seine Meinung hat sowie den eigenen Standpunkt und sich in den Spiegel gucken in die Augen gucken kann. Lieber mal einen kleinen Rückschritt machen als mit Menschen zusammenzuarbeiten, die sich im Prinzip nur in den Mittelpunkt setzten, wollen aber selbst von der Arbeit, Kollegen und Mitarbeiter keine Ahnung haben. Wer keine Ahnung hat, wird laut oder redet einfach zu viel um den heißen Brei herum.

Es ist leicht zu sehen, dass sobald jemand Erfolg hat und es sich rum spricht, er/sie auf einmal gaaaaaaanz viele neue Freunde bekommt und viele fangen auf einmal an  einen zu ‚Dutzen’ und auf alte Freundschaft zu sprechen, diese Kollegen sind mir persönlich sehr unsympathisch und suspekt. Mit der Zeit können Sie darüber schmunzeln und es genießen diese Personen in einem anderen Aspekt zu sehen.

Die Problematik EGO ist schon ein sehr großer Aspekt in unserer Gesellschaft. Nach vorne stürmen und keine Rücksicht auf die anderen nehmen. Hauptsache ICH komm weiter und nach mir die Sintflut (siehe Deutsche Bank).

Können wir was dagegen tun? Im Grunde nur mit der eigenen Erfahrung und Sinne sehen, wem kann ich trauen und wer ist wirklich ehrlich. Wer das erkannt hat, ist sehr weit und kann es besser einschätzen wie, was und wann er/sie etwas machen kann oder soll.

Wichtig ist es sich von den Blendern und Fachidioten nicht irritieren zu lassen und ehrlich sowie konstruktiv den eigenen Weg zu gehen und den Job (bzw. die Laufbahn) als eine Art Marathon anzusehen. Die ‚Menschkeit’ zu bewahren und die gemachte Berufs- und Lebenserfahren mitzunehmen sowie diese zu nutzen, hat es im Job und privat auf Dauer leichter und einfacher – auch wenn der große Karriere Sprung dadurch nicht immer garantiert ist. Wie oben bereits geschrieben, sich in die eigenen Augen gucken zu können ist schon sehr viel.



Warum wundern sich alle über den Wahlerfolg der AfD

Es ist soweit, die Wahlen in Mecklenburg Vorpommern sind gelaufen und die Nation ist geschockt. Es ist gekommen, was einige befürchtet haben, die AfD ist über der CDU gelandet und ist zur zweit stärkste Partei im Landesparlament geworden. Es ist ein Paradox, in Mecklenburg Vorpommern gibt es ca. 2.1% Ausländeranteil und dort wird die Panik so radikalisiert als ob das Land zu voll mit Flüchtlinge und Ausländer ist.

Wieso wundern sich alle jetzt auf einmal? Seit einem Jahr, und letztens immer häufiger, wird Angela Merkel als die schlimmste politische Person in Deutschland deformiert und demontiert. Was hätte den Horst Seehofer oder Siegmar Gabriel damals anders oder besser gemacht? Gar nichts! Diese oberflächigen Politiker wollen nur laut reden und nichts sagen, damit sie in der Presse gehört werden – erbärmlich!

Was ist denn so schlimm in den letzten 12 Monaten gelaufen? Sind die Straßen überfüllt mit Flüchtlingen? Haben Flüchtlinge oder Ausländer unsere Jobs geklaut? Geht es der deutschen Wirtschaft schlecht? So wie es steht, sind die Flüchtlingsheime leerer geworden und der Wirtschaft geht es, zum Glück, gut, die Arbeitslosigkeit liegt bei ca. 6% und das nennt sich jammern auf höchsten Niveau.

In Mecklenburg Vorpommern haben alle Parteien verloren und nicht nur die CDU. Die SPD und die Linken über 5%, CDU sowie die Grünen ca. 4%. Es ist also nicht nur ein CDU Problem, sondern ein gesamt Deutsches Parteien Problem sowie, dass einige nicht verstehen, was Demokratie ist, eventuell auch mit dem Verständnis gegenüber der Demokratie und deren Struktur. 38,3% nicht Wähler (in Mecklenburg-Vorpommern) zeigt doch auch, eine klare Politikverdrossenheit und das alle demokratischen Parteien es nicht geschafft haben, dieses Potenzial (teilweise) für sich auszunutzen.

Erschreckend in Mecklenburg ist, dass nicht die Grünen es geschafft haben, wieder gewählt zu werden. Das gibt einen doch nachzudenken, was bei deren Wählerschaft schief gelaufen ist.

Außerdem geht doch nicht nur um Angela Merkel, es geht um das Grundverständnis in unserer Gesellschaft. Wir wollen alles haben nur nichts geben. Wir wollen mitreden aber nichts machen.

Heute habe ich einem Journalisten auf seinem Facebook Post einen Kommentar geschrieben, daraufhin kam von einer mir nicht bekannten Person, ein Rückkommentar: …. Die „Integration“ in die Bildungssysteme und den Arbeitsmarkt der von Merkel eingeschleppten Wohlstandsflüchtlinge, wird zig-Milliarden an Steuergeldern verschlingen, welche an anderer Stelle fehlen, auf Jahrzehnte die Sozialsysteme aussaugen und den inneren Frieden, dank dem Mittelalterislam, stark beeinträchtigen. Von den Terroraktionen des Islam in Deutschland gar nicht zu reden…. werden die Bürger AfD wählen, obwohl die Pro-Merkel-Propagandamaschine der öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehsender und der Parteimedien auf Hochtouren läuft…..

 

Es ist schon traurig zu lesen, was solche rechts gesinnten Personen denken, dass es einen Propagandajournalismus pro Merkel gibt und dass Deutschland mit Terrorakten überhäuft wird usw…. Die Flüchtlinge aus Syrien z.B. können zum Großteil nicht als Wirtschaftsflüchtlinge eingestuft werden, wenn deren Häuser und Städte von einem Psychopatischen Präsident bombardiert wird und dieser (wie bereits sein Vater) das eigene Volk abschlachtet.

 

Das Wahlergebnis in Mecklenburg Vorpommern muss ein Weckruf sein für die kommende Wahl zum Berliner Senat, nicht dass Michael Müller und Frank Henkel noch dümmer da stehen wie heute.

 

Diejenigen welche Angela Merkel weg haben wollen, sollen und müssen eine Alternative anbieten. Es geht doch nicht mehr nur um die Flüchtlinge, sondern um einen Richtungswechsel in der deutsche Gesellschaft. Was würde passieren, wenn die AfD doch die Mehrheit im Bund gewinnen würde? Das ist die wichtigste Frage! Die Politik (und die Politiker) der demokratischen Parteien müssen sich gegen die AfD aufstellen und sich nicht intern zerfleischen wie Gehirnlose und Machtbesessene. Die Politikverdrossenheit kommt nicht von irgendwo. Am Ende sind wir alle die Verlierer!



Was nun AfDeutschland?

Es ist echt traurig zu sehen, dass rechtradikale bis zu 23% in einem Landtag in Deutschland erhalten und überall zweistellig abgeschnitten haben. Bereits 1993/1994 haben rechte Dummköpfe gegen Ausländer gewütet (in Solingen, Mölln, Lübeck und anderswo) was schon damals nicht zu verstehen war. Heute ist es so, dass diese Leute gewählt werden und offiziell Politik machen.

Nach der Wahl am Wochenende kam da nur Kopfschütteln bei mir auf. Sind wir wieder auf dem Weg wie 1933? Muss ich auf Dauer eine neue Bleibe in einem anderen Land suchen? Zwar denke ich nicht, dass es soweit ist, nur anstelle diese Leute als pubertär oder primitiv zu nennen sollten wir endlich erwachen. Wenn es weiter in die Richtung mehr Stimmen für die AfD und weniger für die SPD und Grünen geht, werden wir eines Tages sehen, dass das Erwachen zu spät ist.

Die CSU macht mit ihren permanenten Beschimpfungen der Kanzlerin gegenüber die Front gegen die Rechten kaputt. Einer der Schuldigen ist absolut Horst Seehofer! Anstelle die Einheit gegen Rechts zu erlangen, versucht er die Rechten zu gewinnen und gegen die CDU zu schießen. Er ist genau so doof und unproduktiv wie die AfD.

Es muss endlich eine gute Aufklärung in gegenüber der AfD und Pegida geschehen und erklärt werden, dass nicht die Ausländer eine Gefahr sind (gerade in einem Gebiet wo nur 2-4% Ausländer leben).

Die Wirtschaft muss mehr tun und natürlich die Kirche, Gemeinden, Zentralrat der Juden und der Moslime. Wo sind die Gewerkschaften? Diese sind viel zu ruhig und tun absolut zu wenig. Es muss endlich ein Ruck durch die Republik geben.

Dazu führen die AfD und deren Anhänger die Presse und Fernsehsende vor. Wenn Frau Petry zwei mal im Morgenmagazin Ihre Teilnahme zusagt und immer nicht erscheint, dann ist es Missachtung und da kann gesagt werden, was wolle. Sie werden zu jeder Talkshow eingeladen und keiner sagt denen richtig die Meinung das es, Rechtsradikale sind die versuchen die Bevölkerung zu verdummen. Sie rufen auf Kinder und Frauen an der Grenze zu beschießen, wo sind wir angekommen.

Natürlich müssen sich die Flüchtlinge anpassen und registriert werden sowie die Mentalität annehmen, die hier herrscht mit Bewahrung der eigenen Tradition. Klar ist auch, dass sie die deutschen Gesetzte, Vorschriften einhalten so wir diese auch bei Besuchen in anderen Länder einhalten.

Es ist viel zu ruhig im Lande und anstelle dass die Presse, wie der Spiegel die Süddeutsche und viele andere die Regierung und Frau Merkel kritisieren, sollen sie doch mal mit besseren Vorschlägen kommen, die haben sie doch auch nicht. Vielleicht wäre dann doch mal Zeit eine Einheit gegen die Rechten und eine Lösung der Flüchtlingskatastrophe zu suchen.

Nicht Sigmar Gabriel noch Horst Seehofer oder andere Politiker hätten oder haben eine bessere Lösung. Auch weil sie und deren Familien nie Flüchtlinge waren und es auch nicht wissen, wie es ist. Es sollte zwar unterschieden werden zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge nur sollte auch der Arbeitsmarkt gesehen werden, welche Arbeitskräfte fehlen, damit der Bedarf an Arbeitskräfte dort geregelt wird.

Wir können in Deutschland nicht immer nur mit reden und selbst nichts tun, außer Geld zu geben. Deutschland gehört zu Staatengemeinschaft der EU und der UN an und daher ist es richtig, dass wir hier auch richtig mitmachen und nicht nur mit reden. Es ist ein gesamt europäisches Problem was wir in den Griff bekommen müssen und ein einheitliches Deutschland ist da viel sinnvoller als ein Mischgeplänker al la Seehofer, der zum Rechtsradikalen und Antisemitischen Ungarischen Ministerpräsident fährt oder den Super Demokrat Putin besucht. Seehofer ist ein egoistischer und dummer Politiker der lieber den Machtkampf gegen Merkel sucht als Lösungen finden möchte.

Es ist an der Zeit was gegen diese Rechten etwas zu machen, wie zum Beispiel gute und effektive Aufklärung in den Schulen, die Medien und am Arbeitsplatz. Die Politik soll endlich gesamt gegen diesen Trend angehen und einheitlich sprechen und nicht wie beim Turm von Babylon hunderte von Sprachen sprechen und keiner versteht den anderen. Die Medien sollten das Ware Gesicht dieser Anhänger und Politiker der AfD sowie Pegida zeigen und nicht immer diese mit Samthandschuhen anfassen und auch so mit denen umgehen.



Eine Zimmer-stornierung auf Grund der Flüchtlings-situation – was soll den das jetzt?

Heute haben wir eine kuriose Zimmer Stornierung aus den USA bekommen (non refundable). Der Gast schreibt, dass wegen der Flüchtlingssituation in Europa sehen sich die Gäste nicht in der Lage anzureisen und möchten die Zimmer stornieren. Die Gäste wollen schon nach Europa kommen, nur erst wenn sich die Situation beruhigt hat.

„Due to the escalating refugee crisis and with no solution in sight , we have decided to Postpone or delay travel until the near future.  I do realize that we did book a nonrefundable room but as the exodus from the middle east  had not started , we were completely committed and excited for our trip. Now we feel it is in our best interest to delay travel until the EU irons out the details to determine the refugee’s future since the immigration still continues.“

Wir haben schon viele Gründe und Bitten bekommen, wieso ein Zimmer (mit einer garantierten Buchung) zu stornieren ist, nur so etwas ist jetzt neu. Es ist mir nicht bekannt was die Amerikanischen TV Sender aus Europa zeigen, vielleicht das diese die Flüchtlinge in Lager, Gefängnisse oder kriegsähnliche Situationen in Deutschland, Kroatien, Serbien oder Österreich wohnen?

Als wir diese Stornierung gesehen habe, wussten wir am Anfang, nicht ob dies ein Scherz oder ernst ist. Zuerst haben wir geschmunzelt jetzt sind wir geschockt von der Naivität der Amerikaner.

Da die Gäste eine nicht stornierbare Rate gebucht haben, werden wir diese auch berechnen und für die Zukunft besser vorbereitet sein, dass es wirklich komische Ausreden gibt, nicht die Reise anzutreten.

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Webseite‘ type=’url’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]

American Express Kreditkarten – nicht nur sehr hohe Gebühren (Desagio) sondern auch ein sehr schlechter Kundenservice!

Es ist bekannt, dass American Express die höchsten Gebühren der Kreditkarten Anbieter hat. Amex profitiert viel von der Corporate Card und den ‚normalen’ Karten.

Bereits vor Monaten gab es ein neues Angebot für Kleinhändler die einen Umsatz bis 100.000 Euro haben, dafür nur einen Disagio von 1,9% zu bezahlen so.

Daraufhin kontaktierten wir den Kundenbetreuer und baten ihm das Desagio anzupassen bis zu einem Umsatz vom 100.000 Euro und alles was darüber ist den normalen Desagio. Nachdem unser Kundenbetreuer uns positive Tendenzen telefonisch mitgeteilt hatte wurde am Ende dies von der Amex Zentrale abgelehnt. Es blieb beim hohen Desagio von Amex.

Vor acht Wochen haben wir unserem Kundenbetreuer wieder eine Mail geschrieben, diesmal um die erneute Bitte, dass unsere Desagio gesenkt wird. Wir haben mitbekommen, dass dies bei einigen Hotels geschehen ist. Innerhalb von 6 Wochen haben wir 4 Emails und einen Brief versendet nicht eine Antwort erhalten.

Es wäre doch so einfach dem Hotel eine Nachricht zukommen zu lassen wie stand der Dinge ist. Dafür sind die Herrschaften bei American Express sich eventuell zu schade und stellen auf ‚keine Reaktion ist bestimmt das Beste’.

So viel Chuzpe, Arroganz und Ignoranz muss erst einmal gefunden werden, bei American Express wurde es eventuell sogar erfunden. Nicht nur das Amex die höchsten Gebühren nehmen, sie sehen die Hotels dazu nicht als Partner, sondern als eine Kuh die zu Melken ist, egal was kommt. Auch wenn die generelle Desagio demnächst gesenkt wird, gilt dies nicht bei der Corporate Karte. Es wäre an der Zeit, dass die Hotel Branche bei American Express ernster genommen wird!

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Webseite‘ type=’url’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]